Menü
Jugendbücher

Buchempfehlung von Madeleine Hellenthal: „Everflame, Bd. 1 Feuerprobe“ von Josephine Angelini

Der Fantasy-Roman Everflame ist 2014 im Dressler Verlag erschienen. Die Handlung spielt in der heutigen Zeit. Zuerst bekommt der Leser einen Einblick in das Alltagsleben der Protagonistin Lily. Sie ist 17 Jahre und leidet schon ihr Leben lang unter starken Allergien, die sich immer mehr verschlimmern. Sie hat widerspenstige, feuerrote Haare und eine blasse Haut. Aufgrund ihrer verwirrten Mutter und des fehlenden Vaters sind ihre ältere Schwester Juliet und sie auf sich allein gestellt. Ihr einziger Freund ist Tristan, den sie von klein an kennt und in den sie sich verliebt hat. Sie lebt in der Illusion, Tristan und sie wären ein Paar. Als sie ihn auf einer Party mit einem anderen Mädchen erwischt, bricht für sie eine Welt zusammen. Verletzt und unglücklich zerstreitet sie sich mit ihrem alten Freund. Als sie am nächsten Tag auf einem Stein nahe der Küste sitzt, hört sie eine Stimme in ihrem Kopf, die sie in eine Parallelwelt mitreißt. Lily stellt fest, dass sie sich noch in ihrer Stadt Salem befindet, jedoch in einem anderen Universum. Diese Welt wird von Hexen beherrscht und ist eine unberührte Version von Lily`s Heimat. Schnell lernt sie, die neue Welt zu erfassen und begreift, dass sie eine wichtige Rolle in einem großen Streit zwischen Herrschern und Beherrschten spielt. Gemeinsam mit Rowan, Tristan und Caleb, ihren Verbündeten, lernt sie ihre Fähigkeiten als Crucible einzusetzen und zieht in den Krieg gegen ihre Doppelgängerin Lilian, welche auch eine Hexe ist. Lily verliebt sich in Rowan und will sich bald nicht mehr von ihm trennen. Als eine schier unmögliche  Aufgabe bevorsteht, versucht sie es trotzdem und reist in ein unbekanntes Universum, ob mit oder ohne Rowan, bleibt unklar.

Der Fantasy-Roman ist sehr gut gelungen. Er beschäftigt sich auf eine packende, interessante, andersartige Weise mit dem Thema verschiedener Universen und dem Mythos der Hexen. Ebenfalls gibt er kleine Einblicke in verschiedene biologische und chemische Abläufe und nimmt Stellung zum Thema  Atomenergie. Der Leser lernt einen ständigen Vergleich kenne, wie Menschen mit und ohne Atomenergie leben und erfährt den Kampf ums Überleben in einer komplizierten Welt voller Fortschritte und Rückentwicklungen. Die Moderne und das Mittelalter treffen in dem Parallel-Universum, in das Lily gerissen wurde, aufeinander.

Die Autorin arbeitet mit einem großen Spannungsaufbau und bringt Abwechslung in ihren Schreibstil durch den Wechsel der Erlebnisse verschiedener Personen. Der Leser erlebt die Handlung aus mehreren Perspektiven und ist immer hautnah am Geschehen.

Mich hat das Buch sehr gepackt und ich kann es an begeisterte Fantasy-Leserinnen nur weiterempfehlen.